Sportfischer Senitz e.V. - der Angelverein in Schöneiche bei Berlin
  Hegefischen
 

- Hegefischen im "Sportfischer Senitz e.V." -

Unser Verein führt jährlich drei Hegefischen durch, die am Jahresende entsprechend der Platzierung geehrt werden. Zusätzlich nehmen wir noch an zwei weiteren Fischen des KAV mit einer Mannschaft teil.

Zweck dieser Hegefischen ist die aktive Bestandskontrolle und -regulierung von ausgewählten Fischarten (Hauptsächlich Blei, Plötze, Güster und Barsch), da in den hiesigen Kanälen diese Fische durch Nahrungsüberschuss zur Verbuttung neigen. 

"Insbesondere in Fällen unnatürlich hoher Bestandsdichten von zu Massenentwicklungen neigenden Fischarten kann eine verstärkte Entnahme von Fischbiomasse über das bei der Bonitierung geschätzte Niveau hinaus fachlich angezeigt und sinnvoll sein (Hegefischen). Eine Schädigung der Fischpopulationen durch Überfischung ist bei solchen Arten (z.B. Bleie, Güster, Plötze, Barsch) nicht zu befürchten, da sie über einen hohen Vermehrungsüberschuss verfügen und eine verstärkte Fischentnahme durch höhere Überlebensraten bei Jungfischen kompensiert wird."
SCHRECKENBACH & BRÄMICK (2002) Link

Wie ist der Ablauf eines Hegefischens?

Geangelt wird am Oder-Spree Kanal und Gosener Kanal über einen Zeitraum von 3 Studen. Je Person ist eine Rute (Kopfrute oder Wurfrute) zugelassen. Ersatzruten dürfen natürlich mitgeführt werden. Es können alle Friedfischköder (Made, Caster, Mais, Wurm, ...) verwendet werden außer Zuckermückenlarven und gefärbte Maden. 
Am Treffpunkt angekommen, wird erstmal der Angelplatz ausgelost. Erste und letzte Plätze sind natürlich immer begehrt. Ist man mit seiner gesamten Montur am Angelplatz angekommen, beginnt die Montage der Rute, Anfeuchten des Futters, Platzieren von Kescher und Stuhl usw. Wenn alles aufgebaut ist und man einen guten Überblick über seinen Angelplatz hat (Messer und Fischbetäuber müssen griffbereit liegen), beginnt das Ausloten der Angelstelle mit einem Lotblei.
Vor Beginn des Angelns (ca. 5 Minuten) wird ein Signal zum Anfüttern gegeben. Dabei sollte natürlich nicht alles Futter ins Waser gegeben werden. Es ist zu beachten, dass höchstens insgesamt 2 Liter Trochenfutter incl. Ballasstoffe verwendet werden dürfen.
Beim nächsten Signalton kann es mit dem eigentlichen Angeln losgehen. Die gefangenen Fische werden sofort waidgerecht getötet und zum späteren Wiegen vorbereitet. Fischarten, die während des Wettkampfes nicht gefangen werden dürfen, werden schonend zurückgesetzt.

Zuletzt: Gültiger Fischereischein und Angelberechtigung nicht vergessen! Fangbücher werden vom Vorstand ausgefüllt.

 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=